Zu Produktinformationen springen
1 von 3

Bitterfreie Früchte

Die eigenen Gewürzgurken anbauen und herstellen. Das ist mit der Cucumis sativus 'Profi' möglich. Diese Bio-Gurkensorte produziert bitterfreie Früchte. Wächst schnell und ist ertragreich. Und ist resistent gegen Mehltau und das Gurken-Virus. Die Gemüsesamen sind aus kontrolliert biologischem Anbau. Säen Sie die Gemüsesamen ab Mai in Reihen ins Freie. Legen Sie die Ranken dieser Pflanzen abwechselnd nach links und rechts. Geerntet wird von Juli-September.
Pflanzen Sie die Gurkensamen mit einem Abstand von 15 cm. Und einem Regelabstand von 100 cm. Mit einer Pflanztiefe von 0,5 bis 1 cm. Geben Sie den Gemüsesamen einen schönen Standort im Halbschatten oder in der Sonne. Geben Sie nach dem Säen ausreichend Wasser. Wir liefern die Gemüsesamen in einem Beutel von etwa 8 Samen. Dies reicht für eine Fläche von 1,5 m².
F1-Hybrid-Gemüsesamen sind eine Kreuzung aus 2 Pflanzen. Diese Gemüsesamen wurden speziell gezüchtet. Sie liefern einen hohen Ertrag. Und haben eine große Gleichmäßigkeit in Farbe, Geschmack, Form und Wachstumsrate.

Gewürzgurke Cucumis 'Profi' - Biologisch F1 - 1,5 m² - Gemüsesamen

Cucumis sativus 'Profi'

Dieses Produkt ist derzeit nicht auf Lager

Vielleicht interessieren Sie unsere Alternativen in der Kategorie Gurken

Gratis Versand ab 49€

Sorgfältig & nachhaltig verpackt

Spezifikationen
Grün
Essbar
1 Jahr Wachstums- und Blühgarantie
Juli - September
Laubabwerfend
Pflanzen
Einlegegurkensaat muss nicht vorbehandelt werden. Sie können sie zum Vorkeimen aber 12 Stunden in lauwarmes Wasser legen, um die Keimung zu beschleunigen. Saatmethode Einlegegurken sind wie Gurken echte Wärmeliebhaber und können ab April im Haus oder im Gewächshaus, gesät werden. Man kann in ein Zimmer-oder Mini-Gewächshaus, in kleine Torftöpfe, gefüllt mit guter Blumenerde oder in einen einfachen Saatkasten säen. Am bequemsten ist eine Kombination von Samensteckerbehältern in einem Zimmer- oder Mini-Gewächshaus. Ideal ist, wenn Sie im Zimmer- oder Mini-Gewächshaus auch noch Bodenwärme geben können. Wenn Sie eine Temperatur von 20°C (Tag und Nacht) bieten können, kann die Saat gut keimen. Lassen Sie die Sämlinge nie vertrocknen! Nehmen Sie einen Samen pro Töpfchen, drücken ihn z. B. mit einem Bleistift höchstens 0,5 cm tief in die Blumenerde und füllen es wieder mit Erde auf. Geben Sie dem Mini- oder Zimmergewächshaus einen schönen Platz auf der Fensterbank.

Die Keimung geschieht nach einer Woche bis 10 Tagen, auch abhängig von der Temperatur. Nach der Keimung können Sie nach ein paar Tagen die Luftfeuchtigkeit vermindern, indem Sie die Schieber des Mini- oder Zimmergewächshäuschens aufmachen. Wenn die Sämlinge 10 cm hoch sind, müssen sie sich an normale Luftfeuchtigkeit gewöhnen. Das erreichen Sie, indem Sie den Deckel des Zimmer- oder Gewächshäuschens eine Stunde lang ab nehmen.Dieser Vorgang muss jeden Tag mit einer Stunde verlängert werden. Dann sind die Sämlinge nach 5 Tagen gewöhnt an die richtige Luftfeuchtigkeit und können in einen größeren Topf umgepflanzt werden. Versuchen Sie so lange wie möglich die 20°C zu halten für die jungen Pflanzen, um schon mal einen kräftigen Wuchs zu ermöglichen. Platzieren Sie einen Stock neben der Pflanze und binden Sie sie an.

Besitzen Sie kein Mini- oder Zimmergewächshaus, dann ist die Verwendung eines einfachen Saatkastens kombiniert mit Plastiktüten und Holzspießen eine gute Alternative. Um die Sämlinge an die richtige Luftfeuchtigkeit zu gewöhnen, stechen Sie einfach kleine Löcher in die Plastiktüten
Pflege
Sobald die Gefahr von Nachtfrost gewichen ist und die Nachttemperaturen höher als 15°C-18°C liegen, können die Einlegegurkenpflanzen nach draußen oder ins Gewächshaus. Sie können auch in einen Topf auf Ihrer Terrasse. Bevor Einlegegurkenpflanzen nach draußen können, müssen sie abgehärtet werden. Dabei werden die Pflanzen langsam gewöhnt an das Außenklima. Stellen Sie sie dazu 1 Stunde nach draußen (noch nicht in die Sonne) und verlängern Sie dies jeden Tag um eine Stunde. Nach einer Woche können Sie sie umtopfen in einen großen Topf, in dem leicht 3 Pflanzen stehen können. Sorgen Sie für ein Klettergerüst oder einen Stock für die Pflanzen und stellen Sie den Topf an einen warmen geschützten Platz in direkter Sonne.

Im Gewächshaus oder im Freiland können Sie die Einlegegurken entweder klettern oder kriechen lassen. Klettern ist zu bevorzugen, denn dabei liegen die Früchte nicht auf dem Boden, wo sie faulen können. Wenn Sie sie kriechen lassen, ist es nützlich, Stroh rund um die Pflanzen zu legen. Wenn Sie sie klettern lassen, stellen Sie an den äußeren Enden pro Reihe 2 Pfähle auf und spannen Sie grobmaschige Gaze dazwischen auf. Für Einlegegurken muss die Gaze ca. 1,20 m hoch sein. Die Gurkenranken finden die Gaze von selbst und klettern hinein. Tipp: Platzieren Sie die Pfähle, bevor Sie pflanzen!

Einlegegurkenpflanzen sind schnelle Wachser und reagieren gut auf Pflanzendünger wie Bakkers Blühpflanzendünger oder Bakkers Tomatendünger. Geben Sie in trockenen Perioden täglich zusätzlich Wasser und halten das Grundstück unkrautfrei. Unkraut ziehen ist besser als harken, weil Einlegegurken oberflächlich wurzeln. Die Gurkenwurzeln werden dann weniger beschädigt und die Pflanzen gedeihen besser.
  Erntemethode Man erntet einfach, indem man die Frucht mit einem scharfen Messer von der Pflanze ab schneidet. Wenn Sie möchten, können Sie die Einlegegurken ernten, wenn sie noch recht klein sind. Je mehr sie pflücken, um so mehr sie wächst und blüht und  damit neue Früchte bildet! Wenn Sie mit dem Ernten warten, werden daraus 15-20 cm lange Gewürzgurken. Da das mehr Energie verbraucht, ist die Menge der Einlegegurken dann bedeutend geringer.

Manchmal befinden sich leicht stachelige Auswüchse auf der Frucht. Die können Sie einfach abreiben.
Extra
Einlegegurken sind keine echten Kletterpflanzen, sie neigen eher dazu, zu kriechen als zu klettern. Allerdings bilden sie Ranken, die sich um alle möglichen Anknüpfungspunkte wickeln. Schauen Sie es sich mal genau an. Es ist gerade wie eine Telefonschnur von früher, die sich auf halbem Weg auf einmal anders herum dreht. Dadurch ziehen sich diese Ranken selbst strammer.
Beschreibung

Bitterfreie Früchte

Die eigenen Gewürzgurken anbauen und herstellen. Das ist mit der Cucumis sativus 'Profi' möglich. Diese Bio-Gurkensorte produziert bitterfreie Früchte. Wächst schnell und ist ertragreich. Und ist resistent gegen Mehltau und das Gurken-Virus. Die Gemüsesamen sind aus kontrolliert biologischem Anbau. Säen Sie die Gemüsesamen ab Mai in Reihen ins Freie. Legen Sie die Ranken dieser Pflanzen abwechselnd nach links und rechts. Geerntet wird von Juli-September.
Pflanzen Sie die Gurkensamen mit einem Abstand von 15 cm. Und einem Regelabstand von 100 cm. Mit einer Pflanztiefe von 0,5 bis 1 cm. Geben Sie den Gemüsesamen einen schönen Standort im Halbschatten oder in der Sonne. Geben Sie nach dem Säen ausreichend Wasser. Wir liefern die Gemüsesamen in einem Beutel von etwa 8 Samen. Dies reicht für eine Fläche von 1,5 m².
F1-Hybrid-Gemüsesamen sind eine Kreuzung aus 2 Pflanzen. Diese Gemüsesamen wurden speziell gezüchtet. Sie liefern einen hohen Ertrag. Und haben eine große Gleichmäßigkeit in Farbe, Geschmack, Form und Wachstumsrate.

Andere haben sich auch angesehen

Oft zusammen gekauft

Lassen sie sich von @bakkercom inspirieren